Über mich; Mein Name ist Joyce und ich bin 27 Jahre alt. Ich wohne auf einem Gut in Schleswig-Holstein. Vormittags bin ich an einer Grundschule tätig und Nachmittags findet man mich im Reitstall. Alles fing mit dem Ponyreiten im Alter von 2 Jahren an. Bis heute sind die Pferde meine Passion. Im Laufe meiner Kindheit habe ich viele Reithöfe kennengelernt und von jedem ein bisschen an Efahrung mitgenommen. Als Teenager bin ich oft als TT mitgefahren und habe viel gesehen und gelernt. Meine erste Reitbeteiligung bekam ich mit 13 Jahren. Bibo ein Trakehnerwallach. Ihm verdanke ich erste Tuniererfahrung und er hat mich durch viele Prüfungen begleitet. Wir waren 3 Jahre lang ein unzertrennliches Team. Nach Bibo hatte ich das große Glück in meinem Heimatdorf zwei Warmblüter umsorgen zu dürfen.Sie waren 7 Jahre lang wie meine eigenen Pferde. Es folgten diverse Dressur- und Springlehrgänge sowie Turniere. Das Schicksal brachte mich mit dem 16. Lebensjahr in einen Berittstall und ich wurde an das Ausbilden junger Pferde herangebracht. Hinzu kamen Vorstellungen auf Stutenshown und anderweitigen Veranstaltungen. Ich habe sehr viel gelernt in dieser Zeit, vor allem dass das Pferd gesunderhaltend geritten und gearbeitet wird um einen harmonischen Einklang zwischen Pferd und Reiter zu erlangen. Des Weiteren kamen Praktika im Bereich ,,Zucht und Haltung“ auf dem Landgestüt Celle sowie ,,Beritt und Fahrsport“ auf dem Hof Rützenhagen bei Mareike Harm hinzu. Im Sommer 2018 habe ich meinen Trainer C auf dem Landgestüt Neustadt/ Dosse mit der Lüdtke-Westhues-Auszeichnung absolviert. Seit Herbst 2018 führe ich ein Kleingewerbe als mobile Reitlehrerin. Ich unterrichte von jung bis alt, von Wiedereinsteigern bis zu ambitionierten Turnierreitern. Im Frühjahr 2019 habe ich mir meinen langersehnten Wunsch erfüllt. Eine dressurbetonte Hannoveraner Fuchsstute von Samarant - Sandro Hit bereichert seitdem mein Leben. Wir arbeiten langsam, aber sicher, in Richtung L-Lektionen. Besonders wichtig ist mir, dass das Arbeitsprogramm meines Pferdes, wie das meiner Berittpferde so abwechslungsreich wie möglich ist. Auch Dressurpferde dürfen bei mir mal springen, ins Gelände gehen, über ein Stoppelfeld galoppieren. Oder einfach nur mal Pferd sein und den ganzen Tag die Seele auf der Wiese in ihrer Herde baumeln lassen. In naher Zukunft strebe ich meinen Trainer B an. Natürlich muss auch ein Trainer ständig trainieren und sich weiterbilden. Deshalb nehme auch ich regelmäßig Dressur- und Springunterricht. Das Aubilden junger Pferde bereitet mir weiterhin großen Spaß. Die Eleganz, Treue und Leistungsbereitschaft unserer geliebten Pferde hat für mich nie an Faszination verloren. Ich bin und bleibe eine Pferdenärrin.
Back to Top